Überspringen zu Hauptinhalt
m.reimold@gft-online.de

Mentoring – die Abkürzung zu deinen Zielen und deiner Vision

Niemand kann von sich behaupten, nicht schon einmal im Mentoring gewesen zu sein und den Rat eines Mentors bekommen zu haben. Auch du wirst feststellen, dass du schon irgendwann einen Mentor an deiner Seit hattest. Früher waren es vielleicht die Klassenkameraden, die besser in Mathe und Physik waren. Heute sind es vielleicht Arbeitskollegen oder Freunde, die dich mit ihrem Wissen unterstützen.

Der Begriff Mentoring ist einer Saga entlehnt: In der griechischen Mythologie hatte der Held Odysseus einen Freund. Mentor hieß er und in seiner Obhut war Telemachos, Odysseus Sohn. Mentor nutzte das Wissen und die Lebenserfahrung die er hatte, um Vater und Sohn gleichermaßen zu beraten. Willst du sowas auch? Oder willst du erstmal mehr zum Mentoring erfahren? Dann wirst du hier fündig.

Unternehmer Coach Mallorca - Meer - Küste - Welle

Mentees, die aufblühen: Warum Mentoring das richtige für dich ist

Telemachos hatte keine Wahl. Er wurde unfreiwillig der Schützling vom Weggefährten seines Vaters: Ein sogenannter Mentee. Andere jedoch haben sich ganz bewusst einen Mentor zu Seite gestellt. So wie Steve Jobs, Bill Gates oder Mark Zuckerberg. Sie haben sich mit ihrem Erfolg große Namen gemacht und haben allesamt gemeinsam, auf ihrem Weg zum beruflichen Erfolg Unterstützung durch einen Mentor erhalten zu haben. Wo all diese Pioniere auf ihrem Gebiet ohne Mentor gelandet wären? Das weiß wohl keiner.

Jedenfalls ist der Mentor ein Ansprechpartner, dem du vertrauen und der dich unterstützen kann. Mit Erfahrung und Wissen hilft er dir auf deiner beruflichen oder ganz persönlichen Laufbahn. Warum und ob du Mentee werden solltest, hängt natürlich von deiner eigenen Situation ab. Es gibt viele Gründe, sich einen Mentor zu suchen und nur wenige, es nicht zu tun. Mentoring ist für dich die Gelegenheit, richtig aufzublühen und deinen Karriereweg abzukürzen. Bei uns bekommst du zu diesen und vielen weiteren Fragen Antworten:

"Das Geheimis des Vorwärtskommens besteht darin, den ersten Schritt zu tun.“ – Mark Twain

Eine Vereinbarung zur Kooperation: Inhalte des Mentoring-Programms

Im Mentoring kooperieren Mentor und Mentee, um ein bestimmten Ziel zu erreichen. So ein Tandem ist hierbei nur erfolgreich, wenn beide mit ähnlichen Vorstellungen in das gemeinsame Mentoring-Programm starten.

Beim informellen Mentoring sprechen wir über eine freiwillige und zufällige Übereinkunft. Mentor und Mentee sind sich über den Weg gelaufen, hegen gegenseitige Sympathien und beschreiten gemeinsam den kommenden Weg.

Um einen Abgleich der Ziele und Wünsche zwischen Mentor und Mentee zu schaffen, ist die formale Mentoring-Vereinbarung eine Möglichkeit hierfür. Die Rahmenbedingungen der Kooperation werden festgehalten und offiziell gemacht. In unserem Artikel zum Mentoring-Programm erläutern wir:

  • Welche Inhalte das Mentoring-Programm umfassen kann
  • Was genau in die dazugehörige Mentoring-Vereinbarung gehört
  • Wie sich der „Erfolg“ des Mentorings bemessen lässt
Unternehmer Coach Mallorca - Wellen - Meer - Küste

Die Erfolge eines guten Mentorings - die Früchte deiner Arbeit ernten

Die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Mentoring sind relativ einfach zu erklären. Sehr viel weniger einfach zu erklären ist, wie genau dieser Erfolg aussieht und wie er sich messen lässt.

Harte Zahlen und Fakten gibt es nicht, wenn es um deine persönliche Weiterentwicklung und die Steigerung deiner Kompetenzen geht. Egal ob Mentor oder Mentee, die vielen Auswirkungen eines Mentoring sind oftmals gar nicht so offensichtlich. Dennoch solltet ihr beide versuchen diese schwer zu erkennenden Ergebnisse und Veränderungen gut zu dokumentieren.

Logischerweise bedeutet das neben den alltäglichen Arbeitsaufgaben im Mentoring einen Mehraufwand. Doch das lohnt sich: Du wirst dieses Mentoring sicherlich deswegen eingehen, weil du dir davon einen Gewinn erhoffst. Die Erfolge kannst du vor allem an den folgenden drei Dingen festmachen:

  1. Das Erreichen deiner Meilensteine und Ziele
  2. Die Weiterentwicklung deiner (sozialen) Kompetenzen
  3. Deine persönliche Zufrieden- und Ausgeglichenheit

Diesen Erfolgen bewusst zu werden, mündet für dich in einen wünschenswerten Motivationsschub. Am Ende wirst du die Früchte der Arbeit ernten können.

Wer ans andere Ufer möchte, muß so oder so den Fluß überqueren. Worauf also warten?

Mentees den Weg weisen: Hast du das Zeug zum Mentor?

Vielleicht bist du aber auch hier bei uns gelandet, weil du selber Mentor werden willst? Den meisten ist gar nicht bewusst, dass sie tatsächlich selber oftmals als Mentor fungiert haben. Denn denjenigen geht es ganz einfach von der Hand – sie verspüren Freude daran, ihr Wissen und ihre Lebenserfahrung weiterzugeben und verlangen dafür keine Gegenleistung.

Ging es dir auch schon so? Dabei ging es vielleicht ums Kochen, um deinen Garten, um Sport oder eine andere deiner Passionen. Unsere alltäglichen Begegnungen lassen uns häufig zum Ratgeber und nicht nur zum Empfänger des Rats werden. Hast du viel Erfahrung und Expertenwissen in einem gewissen Thema gesammelt, hast du jedenfalls das Zeug dazu, im entsprechenden Themenfeld Mentor zu werden. Hast du Interesse?

Handelt es sich bei deinem Expertenwissen tatsächlich um Unternehmensführung, dann könntest du beispielsweise vielen Jungunternehmern und Startup-Gründern gute Dienste leisten. Jemanden unter die Fittiche zu nehmen, ist dabei mit einiger Arbeit verbunden. Dennoch könnte es sich aus vielerlei Hinsicht für dich lohnen. Wenn nun ein Mentee auf dich zukommt und fragt, ob du sein Mentor sein willst, was wird deine Antwort sein? Hier erfährst du:

  • Was nützt mir als Mentor das Mentoring?
  • Welche Aufgaben erwarten mich als Mentor?
  • Welche Anforderungen habe ich als Mentor zu erfüllen?

Unternehmer Coach auf Mallorca - Projekt "Apfelbäumchen pflanzen"

Seit 1993 selbständig und seit ca. 2003 mehr und mehr als Unternehmer unterwegs, ist es mir ein großes Anliegen mein Wissen, meine Praxis im unternehmerischen Kontext zu schenken- zur Verfügung zu stellen. Also nicht mehr nur Äpfel zu ernten sondern auch gerne „Apfelbäumchen pflanzen“, damit Menschen wieder Äpfel ernten können.

Michael Reimold - Unternehmer - Coach-Mallorca - Sonne
  • Zuhören können und im richtigen Augenblick auf Augenhöhe die „Wachstums-Frage“ stellen.
  • Beispiele aus der langjährigen Unternehmer-Praxis aufzeigen – gerne mit anregenden Metaphern.
  • Auf die Metaprogramme des Gegenübers eingehen und Bewusstsein schaffen für Veränderung.
  • Fragen stellen – ja auch die unbequemen Fragen zur Unternehmensausrichtung, Ziele, Vision – dem „Why“.
  • Alles beginnt beim „Kopf“ – beim Chef, Kapitän beim Unternehmer. Erfolg,  erst wenn hier alles auf GRÜN steht.
  • Netzwerk anregen – mit erweitern und unterstützen, oft ist es nur ein kleiner Tipp einen Kontakt und es läuft.
  • Unternehmer und die es werden wollen ins Gefühl führen – mehr und mehr auf die kleinen Impulse zu weisen.

Unternehmer die Fragen stellen sind klar im Vorteil oder?

Als Unternehmer mit viel Erfahrung in den unterschiedlichsten Geschäftsbereichen, Unternehmensstrukturen und Unternehmensentwicklungen habe ich eines über die letzten 2 Jahrzehnte lernen dürfen… FRAGEN – die für den Augenblick wichtigen Fragen zu stellen.

Mit dem Weitblick des Unternehmers

Unternehmer Coach für Unternehmer, Führungskräfte und Menschen die annehmen können - und wollen - Ziel: Unternehmer Erfolg

Unternehmer Coach auf  Mallorca – Coach, Mentor und Impulsgeber für Unternehmer und die die auf dem Weg dahin sind. Unternehmer lassen sich nicht coachen geschweige denn gute gemeinte Tipps von einem Mentor oder Ratgeber annehmen… ist das alles nur „Geschwafel“ oder ein Stück Unternehmer Lebens-Realität? Unternehmer benötigen keinen Coach oder ImpulsGeber auch nicht auf einer Insel wie Mallorca oder doch? Lohnt es sich vielleicht doch mal eine Auszeit zu nehmen etwas an Entspannung und Freiheit zu nehmen in den Flieger zu steigen, um zu lernen neues aufzunehmen. Andere Unternehmensstrukturen kennen zu lernen.

Unternehmer Leben -Unternehmer SEIN und Unternehmer TUN, das sind alles Ausdrücke von einer grenzenlosen Vielfalt von Lebensweisen der Menschen – Selbständigen, die es meiner Meinung nach geschafft haben sich aus der Selbständigkeit zu „katapultieren“ meist mit viel Energie – teilweise einfach „nur“ Intuitiv. Gesprochen habe ich mit vielen Unternehmern, die nach Jahren der Selbständigkeit und des „ackerns“ immer noch die wichtigsten Person im Unternehmen zu sein scheinen. Was macht das mit den den Menschen, immer da sein zu müssen, die Unternehmung als – immer noch – wichtigste Institution im Leben zu sehen?

  • Den Unternehmer macht das nicht loslassen können unfrei
  • Die Mitarbeiter sind geprägt von einer Unselbständigkeit
  • Der Unternehmer verliert an Lebensqualität und Lebenszeit
  • Die Mitarbeiter sind ausgebremst in ihrer Entscheidungsfreiheit
  • Der Unternehmer steht sich in seiner gewünschten Freiheit selbst im Wege
  • Die Mitarbeiter die wirklich selbst gestalten wollen bleiben in „Deckung“
  • Der Unternehmer verliert an Gesundheit, Lebens- und Familienzeit
mentee

Die Kunst des Loslassen’s darf nach jahrelangem Training in „ich muss… “ als Selbständiger erst einmal trainiert werden. Ein Training für: Welches sind die Unternehmeraufgaben und welche Aufgaben sind die der Mitarbeiter. Klar betrifft das nur die Unternehmer die schon das Bewusstsein haben, dass im Moment in Sache Arbeitseinsatz, Lebensgefühl, Stress bzw. die eigene Entspannungszeit – Unternehmer Freizeit etwas schief läuft. Unternehmer die dies noch nicht erkannt haben sind sicherlich nicht Leser und Zielgruppe dieser Website.

Unternehmer Coach Mallorca - Küste - Meeresblick

Unternehmercoach nur für Unternehmer oder auch für Selbständige und Freelancer?

Unternehmer oder Selbständiger was ist den der Unterschied, worin unterscheiden die sich den, kann ich Unternehmer sein ohne jemals Selbständiger gewesen zu sein? Zuerst einmal meine Sichtweise und Definition…

  • Unternehmer kommt von Unternehmung – also sind wir Menschen erst einmal alles Unternehmer – Lebens-Unternehmer
  • Unternehmer kommt auch von Unternehmen – somit braucht es ja nur ein Unternehmen um Unternehmer zu sein
  • Damit ist klar auch ein Selbständiger ist ein Unternehmer er unternimmt mit seinem Unternehmen etwas
  • Um Klarheit zu schaffen – für mich sind Unternehmer Menschen die an Ihrem Unternehmen arbeiten und weniger in …
  • Jeder Unternehmer war selbständig, hat sein Unternehmen üblicherweise selbst aufgebaut, viel Lebenszeit gebracht
Die Kraft des Unternehmers

Unternehmer - die 7 Unternehmer-Eigenschaften für den Unternehmens Erfolg

In der Unternehmer Szene und den Unternehmer Zeitschriften wird dargestellt, dass „nur“ wenn die und die unternehmerischen Eigenschaften  vorhanden und ausgeprägt sind die Unternehmung erfolg haben kann. Was ist die Idee solcher Informationen? Meiner Meinung nach gibt es zwei Denk-Richtungen: Die eine Richtung steht für das „Schubladendenken“ – hilft schneller und evtl. leichter zu verstehen – also wenn ich die Eigenschaften besitze oder trainieren dann kann ich unternehmerisch tätig seine oder kann erfolgreich sein. Die zweite Denke geht in Richtung Marketing – wenn „Du“ lieber Selbständiger, Unternehmer bzw. Leser die Informationen von mir annimmst kaufst liest dann … dann bist du erfolgreich in deiner Unternehmung.

Klar, das ist meine Vorannahme und Denke zu den unzähligen Informationen und Angeboten im www-Netz und gleichzeitig auch von den Lesern gewünscht – die Menschen wünschen sich einfache Erklärungen und Modele. Weil gerade im unternehmerischen Kontext doch sehr wenig Zeit für Weiterbildung, Lesen und Recherchieren ist oder am Ende des ausgefüllten Unternehmertages bleibt.

Deshalb von mir meine aus der Unternehmer-Praxis herausgeschälten Eigenschaften, Stärken, Ausprägungen oder besser „Verhaltensweisen“ eines Unternehmers, welche auf jeden Fall in der Unternehmensentwicklung in der Zusammenarbeit mit den Führungskräften Mitarbeitern und Partnern gut tun. Das bedeutet nicht, dass die Umsetzung dieses vielleicht auch trainierten Verhaltens immer Spaß und Freude macht – wünschen – möchte ich es jedem unternehmerisch tätigen Menschen.

Unternehmer Eigenschaften – wichtige Verhaltensweisen:

  • Unternehmer in seiner Kraft – In der Ruhe liegt die Kraft – ein alter und weiser Spruch – Unternehmer dürfen Ruhe und den Überblick bewahren.
  • Unternehmer Gespür – Selbstbewusstsein finden, damit meine ich sich selbst spüren und „lieben*“ auch wenn ungewohnt – erstmal.
  • Unternehmer Empathie – Empathische Fähigkeiten haben und trainieren (ja das geht auf bei Unternehmern …) , ausprägen und genießen.
  • Unternehmer Treue – Sich selbst treu sein – damit ist gemeint, seine Werte leben und ins Unternehmen tragen.

Unternehmer Fragen die dem Redakteur und Ihnen vorliegen

  • Welches sind Ihre wichtigsten 7 Werte und leben ich diese in ihrer Vollkommenheit aus oder gibt es die eine oder andere „Selbst-Lüge“? Geht nicht weil zu viele Termine, … kann nicht realisiert werden weil, stimmt das so – geht es wirklich nicht oder?
  • Was ist mein wirkliches Ziel meiner unternehmerischen Tätigkeit, habe ich noch ein Ziel oder eine Ausrichtung oder haben ich diese auf dem Weg des Schaffens verloren und mir keine Ruhe oder Auszeit genommen, um nachzudenken was ich wirklich stand jetzt möchte?
An den Anfang scrollen