Überspringen zu Hauptinhalt
m.reimold@gft-online.de

Führungskraft im Unternehmen: Woran scheitern Führungskräfte?

In einem Unternehmen wollen viele Mitarbeiter gerne “aufsteigen” und der Vorgesetzte sein. Meistens motivieren sie Argumente wie: “man bekommt mehr Gehalt” oder “man muss ja nicht so viel arbeiten wie ein normaler Angestellter”, “man bekommt dann einen Firmenwagen”, “man reist viel durch die Welt”. Das mag auch alles zutreffen, bis auf das Argument, dass eine Führungskraft weniger arbeitet.

Als Führungskraft arbeitet man mit mehr Verantwortung. Verantwortung für die Mitarbeiter und deren Aufgaben und Ergebnisse. Das heißt auch, dass man Prioritäten setzen kann und wenn es darauf ankommt auch vor Überstunden keine Scheu kennt.

Mit der Verantwortung, die damit einher geht, kann nicht jeder mit- und standhalten. Wer noch nebenbei eine Familie und Kinder hat, hat oft damit zu kämpfen, die Priorität richtig zu setzen. Das kann schnell schief gehen oder der Führungskraft zu viel werden.

Deshalb ist es immer gut, wenn man auch hier im Privatleben mit anführenden Hobbies oder Tätigkeiten, Berührungspunkte hat oder im Team immer schon die Aufgaben verteilt.

Weitere Voraussetzungen um eine gute Führungskraft zu sein findest du in folgenden FAQs:

Führungskraft Aufgabenfelder

Führungskraft – Was ist das?

-IsC

An den Anfang scrollen